AuA24 im Wandel – Digitale Gefährdungsbeurteilung

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Digitale Gefährdungsbeurteilung

Norderstedt. Vor Corona zeigte sich der Arbeitsmarkt in robuster
Verfassung. Die Arbeitslosigkeit war rückläufig. Die Quote an sozialversicherungspflichtig Beschäftigten war hoch. Sogar die Langzeitarbeitslosigkeit ging zurück. Scheinbar ideale Voraussetzungen, um eine Krise zu überstehen. Die Corona-Pandemie wirkt wie ein Brennglas. „Plötzlich stellen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen fest, wie viel Zeit sie beide allein für den Weg zur Arbeit verlieren. Plötzlich wurde glas klar, was Mitarbeiter alles im Homeoffice leisten können und wollen. Plötzlich wurde deutlich, dass sich ein ganzes Wirtschaftssystem radikal hin zur Digitalität wandelt. Von diesem Wandel sind auch die Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz der Beschäftigten massiv betroffen. Deswegen muss für jedes einzelne Homeoffice ebenfalls eine Gefährdungsbeurteilung erstellt werden. Aber das geht heute auch schon digital“, sagt Tobias Metz, Vorstandsvorsitzender der AuA24 AG in Norderstedt.

Tobias P. Metz,
Vorstandsvorsitzender der AuA24 AG in Norderstedt.
Foto: AuA24 AG